Aron - Das ALTE Rollenspiel Forum
Dies ist das ALTE Aron und dient nur noch als Archiv.
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   RegistrierenRegistrieren 
 Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

 
 
 
 
Haus der Rosha
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Aron - Das ALTE Rollenspiel Forum Foren-Übersicht -> Östlicher Stadtteil
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen    
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
 

Haus der Rosha
Autor Nachricht
 
Gwenhyfer Ilai
Bürger
Bürger


Anmeldedatum: 21.11.2007
Letzter Besuch: 20.05.2009
Beiträge: 113
Wohnort: Paladinfeste des roten greifes/Ostviertel

BeitragVerfasst am: Do Feb 07, 2008 11:34 pm    Titel: Haus der Rosha Antworten mit Zitat

Anastacia Rosha Anastacia Rosha
  Weiter


Das Haus der Roshas ist ein schönes grosses Haus. Es hat viele Fenster und einen kleinen aber feinen Vorgarten. Wenn man in das Innere des HAuses kommt findet man sich sofort in einem langen Gang von dem Mehrere Zimmer abgehen. Der Boden ist aus wunderschönem Holz und an den Wänden hängen schöne Bildern von Landschaften und der Familie. Manchmal sthen kleine Komoden im Gang an den Wänden. Auf diesen Stehen schöne silberne kerzenständer in denen weisse Kerzen stehen. Wenn man in das erste Zimmer geht findet mann sich in einem schönem Wohnzimmer wieder. In der Mitte des Wohnzimmer steht eine grosse gemütiche Chouch. Vor der Chouch oin ein grosses Kamin in dem an kalten Tagen ein warme Feuer praselt. An der Wand die zur Strasse gerichtet ist sieht mann durch ein wahrlich riesiges Fenster hinaus auf die Strasse. Wenn man sich nun wieder in den Gang und von da in die Küche geht sieht man dass auch hier alles schön und fein eingerichtet scheint. Kochlöffel und weitere Kochutensilien hängen an den Wännden. In der Mitte steht ein runder Tisch etwa auf Brusthöche. Um den stuhl herum stehen mehrere hoche Stühle. Von hier aus kann man in ein weiteres Zimmer. Das Esszimmer. Es ist wie die anderen Zimmer wunderdbar eingerichtet. Ein grosser Hölzerner Esstisch dessen Beine wunder bar geschnitten sind. Nicht ganz unauffälig gerade sondern mit schönnen Musstern drauf und olche Holz dinger die ausehen wie heruasragende Schlingplazen. Aber nur ganz kurz. Auch hier stehen wiederum viele Komoden und über ein paar sind schöne Spiegel angebracht. Über dem Tisch hängt an der Wand ein Wunderbarer Kronleuchter mit Kerzen in den Ständern. Von hier aus gelangt man wieder auf den Flur und von da die Treppe hinauf. Im Oberem Stock sieht man das Zimmer von Maja dessen Tür verschlossen ist und nur sie hat den Schlüssel. Ebenso sind auch die Zimmer neben dran von Robin und Jonathan verschlossen. Doch auch in diesem Gang wo man sich nun befindet stehen Komoden an den Wänden und Bilder hängen an den Wänden. Die einzige offene Tüt ist die von Anastacia.. In ihrem Zimmer steht ein riesiges Himmelbett mit samtem creeme Farbenem Bettbezug in dessen Farben auch die Wände des Hauses gestrichen sind. Das Bett selber ist aus dunklem Holz. An der Wand steht ein schminktisch mit einem spiegel. Bürsten und einzelne schminksachen liegen auf dem kleinem Tisch. Ausserdem hat es auch in ihrem Zimmer ein wahrlich grosses Fenster die man von aussen mit Fensterläden verschliessen kann. Am anderen ende des Zimmer steht ein grosser heller Schrank dessen Türe verschlossen sind und nur Anastacia hat den Schlüssel zu den Schranktüren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gwenhyfer Ilai
Bürger
Bürger


Anmeldedatum: 21.11.2007
Letzter Besuch: 20.05.2009
Beiträge: 113
Wohnort: Paladinfeste des roten greifes/Ostviertel

BeitragVerfasst am: So Feb 17, 2008 7:31 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Anastacia Rosha Anastacia Rosha
Zurück  Weiter



Anastacia kam vom Marktplatz im schleptau mit den Leuten die sie eingeladen hatte. In ihrer Hand hielt sie ihren Schlüssel und öffnete die Tür. Sie wischte sich ihre Füsse an dem Fuss abtrete ab und wartete im Flur. Nebenbei hielt sie noch mit dem Fuss die Tür offen so das alle rein konnten.

"Dort ist die Küche wenn ihr ein Tee wolt geht bitte da rein"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Honestus
Bürger
Bürger


Anmeldedatum: 25.12.2007
Letzter Besuch: 04.07.2008
Beiträge: 352
Wohnort: Villingendorf

BeitragVerfasst am: So Feb 17, 2008 8:10 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Shajen Goliz Shajen Goliz
Zurück  Weiter


Shajen war Anastacia durch die Straßen gefolgt und fand sich nun in dem Vorraum des Hauses wieder. Das Haus hatte einen schönen Vorgarten und viele kleine Fenster. Im Vorzimmer hingen an den Wänden schöne Bilder von Landschaften um Aron herum und Bilder von unbekannten Personen, die wahrscheinlich Verwandte der Roshas waren. Shajen war gleich nach Anastacia die zweite die das Haus betrat und wartete höflich bis alle im Haus waren und Anastacia in die Küche ging. Währenddessen machte sie so als würde sie den langen Gang betrachten und schaute immer wieder demonstrativ nach hinte um zu signalisieren, dass sie auf die anderen wartete. Dann sagte sie noch zu Anastacia:

"Wir könnten ja gleich heute Abend zusammen zu dem Fest aufbrechen. Leider habe ich nicht gerade Ausgehkleider an. Doch ich hoffe es stört keienen von euch."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Valaja
Geschichtenerzähler
Geschichtenerzähler


Anmeldedatum: 16.10.2007
Letzter Besuch: 28.11.2011
Beiträge: 1236

BeitragVerfasst am: So Feb 17, 2008 8:24 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Meredith Dean Meredith Dean
Zurück  Weiter

Als Meredith das Haus der Anastacias Haus betrat glaubte sie sich in ihre Kindheit zurückversetzt. Sie hatte das Gefühl das sich nichts seit ihrem letzten Besuch verändert hatte, dass alles noch so aussah wie damals.
Sie folgte Anastacia und Shajen in die Küche um den anderen nicht im Weg zu stehen.
Nach der Hitze draußen kam es ihr im Haus sehr angenehm vor.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gwenhyfer Ilai
Bürger
Bürger


Anmeldedatum: 21.11.2007
Letzter Besuch: 20.05.2009
Beiträge: 113
Wohnort: Paladinfeste des roten greifes/Ostviertel

BeitragVerfasst am: So Feb 17, 2008 9:16 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Anastacia Rosha Anastacia Rosha
Zurück  Weiter



anastacia holte einen kochtopf von einem Regal hinunter und schütete von einem Topf wasser so viel wasser hinein bis es genügte. Sie zündete das Feuer unter dem Herd an und stellte den Kochtopf auf den Herd. Schon jetzt holte sie Kräuter die schliesslich zum Tee werden würden von einem anderem regeal und stllte diese auf eine Küchenablage.

"Oh das wegen den Kleidern amcht nichts wenn du willst kannst du auch noch kleider von mir anziehen wenn die nicht passen also zu klein oder zu gross sind kannst du auch grössere von meiner schwester haben. Ausserdem haben wir noch kleiner Kleeider die sind von meiner anderen schwester befor sie ausgezogen war"

Sie sah die anderen lächelnd an und ging dann wieder zur Tür. Sie wollte warten bis die anderen kommen würden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Valaja
Geschichtenerzähler
Geschichtenerzähler


Anmeldedatum: 16.10.2007
Letzter Besuch: 28.11.2011
Beiträge: 1236

BeitragVerfasst am: So Feb 17, 2008 11:12 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Meredith Dean Meredith Dean
Zurück  Weiter

Meredith setzte sich an den Küchentisch während Anastacia den Tee vorbereitete.
,,Vielleicht sollte ich sie auch mal fragen ob sie etwas zum anziehen für mich hat."
Der Gedanke lies Meredith leicht lächeln. Im Heer hatte sie solche Probleme nie gehabt und fast vergessen wie es war wenn man sich auf ein Fest vorbereitete.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melchiah
Bürger
Bürger


Anmeldedatum: 03.02.2008
Letzter Besuch: 13.04.2008
Beiträge: 72
Wohnort: Grevenbroich

BeitragVerfasst am: So Feb 17, 2008 11:48 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Melchiah Melchiah
Zurück  Weiter



Schon als Melchiah das Haus von weitem sah konnte er sehen wie schön das Haus war.

Also das nenne ich mal ein Haus.

Als Melchiah schließlich bis zur Tür gegangen war, sah er Anastacia wie sie an der Türschwelle wartete. Schnell ging er auf sie zu um sich zu entschuldigen.

"Tut mir Leid das ihr auf mich warten musstet, ich wurde nämlich kurz abgelenkt."

Er rieb sich während er das sagte mit seiner freien Hand seinen Hinterkopf und betrat dann die Wohnung von Anastacia. Nach ein paar Schritten drehte er sich wieder zur ihr um und fragte sie.

"Anastacia hast du was dagegen wenn ich ein paar meiner Sachen ausziehen und sie irgendwo hinlege?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gwenhyfer Ilai
Bürger
Bürger


Anmeldedatum: 21.11.2007
Letzter Besuch: 20.05.2009
Beiträge: 113
Wohnort: Paladinfeste des roten greifes/Ostviertel

BeitragVerfasst am: Mo Feb 18, 2008 1:27 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Anastacia Rosha Anastacia Rosha
Zurück  Weiter


Anastacia wartete an auf der Türschwelle und schaute die Strasse hinab und hinauf. Noch war niemand zu sehen. Da jedoch sahs ei Melchiah wie er auf das HAus zuschritt. Sie lächelte wieder Blickte jedoch zuerst in die Küche um sich zu versichern das der Topf noch nicht übergekocht aar. Adnn wandte sie sich wieder Melchiah zuund meinte

"Ach nein das ist doch nicht schlimm deine SAchen kannst du dort links" sie zeigte auf eine Tür die links im Gang offen stand und redete weiter " ausziehen wenn du willst wir sind dann in der Küche."

sie lächelte zufrieden und steckte einen Türstoper in den Spalt zwischen Boden und Tür so das die Tür nicht zu ging sondern weit offen stand. Anastacia ging wieder in die Küche und stellte sich neben den Topf in dem das Wasser langsam anfing zu kochen. Sie legte eine HAnd über das wasser und spürte schon die wärme. sie nahm die Kräuter und schüttete so viel hinein bis das Wasser eine angenemhe Rote Farbe annahm und lies ihn weiter köcheln
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lewin
Abenteurer
Abenteurer


Anmeldedatum: 24.06.2007
Letzter Besuch: 27.09.2017
Beiträge: 591

BeitragVerfasst am: Mo Feb 18, 2008 6:20 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Evendim Evendim
Zurück  Weiter


Evendim erreichte mit den anderen das Haus von Anastacia. Soweit das für ein Haus aus Stein für Evendim überhaupt möglich ist, strahlt es eine gewisse Gemütlichkeit aus.

"Ihr habt eine angenehme Einrichtung für das Haus gefunden, Anastacia. Auch wenn man wie ich in lebenden Häusern aufgewachsen ist fühlt man sich hier nicht gleich gefangen.

Wenn ihr mir zeigt wo ihr eure Becher aufbewahrt, könnten wir schon mal den Tisch vorbereiteten während ihr den Tee zubereitet."

Als Shajen den Vorschlag macht direkt von hier auf das Fest zu gehen muss Evendim das für sich ablehnen

"Shajen, das ist eine schöne Idee und euer Angebot mit den Kleidern ist sehr großzügig Anastacia. Leider werde ich aber einen Umweg machen müssen wenn wir nachher auf das Fest gehen, aber dabei kann ich mich dann zumindets auch umkleiden."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Honestus
Bürger
Bürger


Anmeldedatum: 25.12.2007
Letzter Besuch: 04.07.2008
Beiträge: 352
Wohnort: Villingendorf

BeitragVerfasst am: Mo Feb 18, 2008 7:31 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Shajen Goliz Shajen Goliz
Zurück  Weiter

Shajen war überrascht durch die Gastfreundlichkeit von Anastacia. Auch sie schloss sich Evendim an und sagte:

"Ja, ich halte es für eine gute Idee wenn wir schonmal den Tisch decken. So stehen wir schon nicht so tatenlos da und fühlen uns so bedient. Schließlich wollen wir dir keine Last sein."

Shajen beschloss Anastacia und die anderen zu dutzen, weil sie keinen weiteren Grund sah sich mit ihnen auf sie zu unterhalten wenn sie miteinander Tee trinken.
Dann kam sie noch kurz auf das Angebot der Kleider zurück.

"ich danke dir sehr für das Angebot. Ich könnte mir nachher einige der Kleider ansehen. Jedoch trage ich meistens meine eigenen und lege Wert auf natürlichen Stoff. Das scheint jetzt zwar für Menschen komisch klingen, jedoch für uns Elfen meist eine Selbstverstänlichkeit."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Valaja
Geschichtenerzähler
Geschichtenerzähler


Anmeldedatum: 16.10.2007
Letzter Besuch: 28.11.2011
Beiträge: 1236

BeitragVerfasst am: Mo Feb 18, 2008 8:51 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Meredith Dean Meredith Dean
Zurück  Weiter

Meredith begann mit den anderen den Tisch zu decken.

,,Vielleicht könntest du mir etwas leihen Anastacia. Ich meine es muss nichts teures oder ausergewöhnliches sein. Aber im Moment bestitze ich nichts was in Frage käme bei einem solchen Anlass getragen zu werden. Und ich glaube nicht das ich jetzt noch etwas kaufen kann." Meredith sah Anastacia mit einem verlegenen Lächeln an. Es war ihr unangenehm die Frau die sie erst heute nach vielen Jahren wiedergesehen hatte, um einen Gefallen zu bitten. Normalerweise hätte sie nicht gefragt aber sie wollte sich nicht auf dem Fest blamieren.
,,Nun ich kann leider auch nicht von hier aus zum Fest, denn ich möchte noch ein paar Freunde einlanden die wahrscheinlich noch nichts von diesem Ereigniss wissen."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melchiah
Bürger
Bürger


Anmeldedatum: 03.02.2008
Letzter Besuch: 13.04.2008
Beiträge: 72
Wohnort: Grevenbroich

BeitragVerfasst am: Mo Feb 18, 2008 9:43 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Melchiah Melchiah
Zurück  Weiter



Kurz nach dem Anastacia ihm gezeigt hatte wo sich der Raum befand, machte sich Melchiah zur Tür die Anastacia ihm gezeigt hatte auf. Während er durch den Gang ging schaute er sich etwas die Bilder an die an der Wand hingen. Viele von ihnen zeigten schönen Landschaften und manche scheinbar die Familie Anastacia. Als Melchiah fast die Tür erreicht hatte blieb er kurz stehen und schaute sich eines der Bilder genauer an. Es zeigte einen schönen Wald der in der untergehenden Sonne viele Schatten warf. Auch konnte man in der ferne ein kleines Dorf sehen. Melchiah spürte für einen Moment Trauer das Bild erinnerte ihn an Zuhause als er noch Jung war und es noch nicht zerstört war. Dann wand er sich ab und ging die Tür hinein. Er machte sie zu und blieb im Raum kurz stehen.

"Manchmal wünsche ich mir wirklich nur zu vergessen, mehr will ich eigentlich nicht. Egal wie viele Dämonen ich besiege, der Schmerz wird doch nie verschwinden"

Er atmete kurz ein und beruhigte sich wieder etwas.

"Nein ich darf kein Schwäche zeige so hat mir es mein Vater gezeigt, ich werde nicht eher ruhen eh ich nicht alle getötet habe"

Als er das gesagt hatte legte er seinen Helm auf einen Tisch und zog langsam seine Rüstung aus. Erst nahm er seine Schulterplatten ab und dann seine Brustplatte. Die er dann auch auf den Tisch vorsichtig legte. Darauf nahm er noch sein rotes Cape ab und legte es um einen Stuhl. Schließlich entfernte er seine Schwertscheide von seinem Gürtel. Er schaute sich die Scheide einen Moment lang an und lächelte.

Ich weiß das du mir bei meinen Rachefeldzug helfen kannst.Wenn ich nur jemanden finde der dir deine Macht zurück gibt.

Darauf legte er sie auch auf den Tisch. Nun hatte er alle Teile seiner Rüstung ausgezogen. Bis auf seine Hose, seiner Schuhe und einem normalen Hemd das er unter seiner Rüstung trug.

"Na mindestens bin ich fürs erste mal diese Rüstung Los. Ist ja furchtbar bei so einer Hitze damit rumzulaufen"

Dann öffnete er wieder die Tür und ging ins Wohnzimmer. Als er es erreichte hörte er noch wie Merdith etwas von leihen und Anlass tragen sagte. Was Melchiah sofort auf den Gedanken brachte das er auch noch nichts für das Fest hatte schließlich war er ein Abenteurer und kein Adliger. Der für so was Verwendung hatte. Also ging er zur Anastacia und fragte sie leise, da in das etwas peinlich war.

"Anastacia hättest du vielleicht auch etwas in meiner Größe ,ich bin nämlich wie du selbst festgestellt hast ein Krieger und Leute wie ich gehen nicht gerade häufig zu solchen Partys.?"


Zuletzt bearbeitet von Melchiah am Di Feb 19, 2008 12:28 am, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gwenhyfer Ilai
Bürger
Bürger


Anmeldedatum: 21.11.2007
Letzter Besuch: 20.05.2009
Beiträge: 113
Wohnort: Paladinfeste des roten greifes/Ostviertel

BeitragVerfasst am: Mo Feb 18, 2008 10:50 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Anastacia Rosha Anastacia Rosha
Zurück  Weiter


Anastacia sah danbar zu den anderen holte dann jedoch den Topg vom Herd und stellte ihn auf eine Steinplatte so konnte re nichts kaput amchen it seiner Hitze. Anastacia bückte sich und holte Becher aus Silber hervor die noch mat Glänzten . Die Becher selber waren sehr alt das Jedoch verpasste ihnen noch einen schlif der sie schöner machte.

"Ihr müsst mir nicht helfen das kann ich doch auch alleine schliesslich bin ich ja schon gross und stark"

sie grinste ironisch und stellte dann je ein Becher vor einem der Gäste. Ausserdem stellte sie noch einen für Mechiah hin der noch nicht da war. Sie holte eine dünne Stein plate mit ca je einer seitenänge von einem Fuss oder etwas mehr auf den Tisch und stellda da den Tee drauf. ausserdem holte sie noch aus einem Regal ein Schälchen mit Zucker und stellte dies auch auf den Tisch. Zu guter letz kniete holte sie ein sieb hervor so das die Kräuter da drin bleiben würden und nicht mit in die Becher gelangen konnte.

"Oh natürlich ihr könnt euch alle die eins brauchen ein Kleid aussuchen ihch zeige euch dann wo sie sind" auf Melchiahs bitte sagte sie flüsternd "Ich hatte noch einen grossen Bruder er war auch Kriger doch sogar er musste manchmal auf Festlichkeiten und so hatte er etwas edlere Kleider, sie sind alle in einer Kiste versorgt cih kann sie dir nacher zeigen"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lewin
Abenteurer
Abenteurer


Anmeldedatum: 24.06.2007
Letzter Besuch: 27.09.2017
Beiträge: 591

BeitragVerfasst am: Do Feb 21, 2008 12:14 am    Titel: Antworten mit Zitat

Evendim Evendim
Zurück  Weiter


Die netten Leute und die freundliche Umgebung führen dazu, dass Evendim ihre Sorge um Lewin etwas verdrängen kann. Als Anastacia ihr einen Becher mit Tee gibt sagt sie

„Ich danke euch“

Dann wendet sie sich an Shajen und spricht zu ihr

„Shajen, erzählt mir was ihr von eurer Mutter wisst. Ich kann euch zwar nicht helfen sie zu finden, aber vielleicht ist es mir möglich die Herkunft eurer Mutter etwas einzuschränken, so dass ihr etwas gezielter weitersuchen könnt. Auch würde mich interessieren was für Pferde ihr in eurem Gestüt besitzt, da wir in der Botschaft noch keine Pferde besitzen.“
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Honestus
Bürger
Bürger


Anmeldedatum: 25.12.2007
Letzter Besuch: 04.07.2008
Beiträge: 352
Wohnort: Villingendorf

BeitragVerfasst am: Do Feb 21, 2008 2:07 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Shajen Goliz Shajen Goliz
Zurück  Weiter

"Nun, meine Mutter war ungefähr 150-160 Jahre alt als sie meinen Vater vor 21 Jahren verließ. Leider weiß ich nicht sehr viel über meine Mutter, weil sie meinen Vater schon verließ als ich ein Jahr alt war. Leider weiß ich auch nicht warum sie ihn verlassen hat. auf jeden Fall verließ sie den Pferdehof als ein Bote der Elfen den Pferdehof erreichte. Der Bote sowie meine Mutter waren Elfen. Ich weiß aber auch noch dass meine Mutter im Wald lebte. Ihr Name ist Lyra."

Shajen dachte kurz nach und sagte dann:

"Mehr weiß ich leider nicht über meine Mutter. Mein Vater redete nicht gerne über sie. Aber lasst uns doch zu meiner Pferdezucht kommen. Ich habe sowohl Warm- als auch Kaltblüter in der Pferdezucht. ich biete verschiedene Pferderassen an. Altai-Ponys für die ärmeren Bürger die sich kein teures Pfer leisten können, American Cream-Horse, schnelle und lehrige Pferde mit einem Cremefarbenem Fell, das vorallem für die Oberschicht bestimmt ist sich aber nicht als Kampfpferd eignet, sondern eher für lang andauernde oder schnelle Strecken, Andalusier für die reichsten Bürger Arons, sie haben eine enorme Ausstrahlung und sind sehr schnell und ausdauernd. Sie sind die teuersten Tiere auf meinem Hof. Dann habe ich noch Ardenner, zähe und ausdauernde Kaltblüter die für die Ackerarbeit oder Reisen in unwegsame Gebiete sehr gut geeignet sind, aber auch als schwere Schlachtrösser einsetzbar sind, Belgische Kaltblüter die stark und ausdauern sind, also ebenfalls für die Ackerarbiet gut geeignet sind, Bretone die auch für die Ackerarbeit geeignet sind, Camarguepferde, die für lange Reisen auf unwegsamen Gelände durch ihre Trittsicherheit geeignet sind und zum Schluss noch englische Vollblüter, die schnellsten Tiere auf meinem Hof. Natürlich können Sie bei mir auch das Reitzubehör dazu kaufen."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
 

 
Haus der Rosha
 
 
Aron - Das ALTE Rollenspiel Forum Foren-Übersicht -> Östlicher Stadtteil

 
Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Seite 1 von 3
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter

   Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Gehe zu:  
 
Rollenspiel Topliste


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de